Slieder_Caren
Slieder_Schatten
Slieder_rapps
Slieder_Moewe

Kosten

Als approbierte Psychologische Psychotherapeutin mit dem Fachkundenachweis in Verhaltenstherapie bin ich bei der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein in das Arztregister eingetragen (gemäß § 4 der Ärzte-Zulassungsverordnung). Die Grundlage der Abrechnung meiner Leistungen ist die Gebührenordnung für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten (GOP).

Private Krankenversicherung/Beihilfe

Bei Vorliegen einer Indikation (d.h. einer behandlungsbedürftigen Erkrankung) werden die Kosten für die Therapie in der Regel von privaten Krankenversicherungen und der Beihilfe problemlos übernommen. Als Privatversicherter hängt die Kostenerstattung z. T. auch von dem Vertrag ab, den Sie mit Ihrer Versicherung abgeschlossen haben. Bitte erkundigen Sie sich in jedem Fall vor Beginn der Behandlung oder nach unserem Erstgespräch unter welchen Konditionen Ihre private Krankenversicherung die Kosten für die Behandlung bei einem Psychologischen Psychotherapeuten übernimmt und ob ein entsprechender Antrag notwendig ist.
Grundsätzlich ist es so, dass die Krankenkassen die Kosten für Beratung oder ein Coaching nicht übernehmen.
Ich stehe Ihnen mit Rat und Tat bei allen Angelegenheiten hinsichtlich der Übernahme der Behandlungskosten zur Seite.

Button_600x300_Hand_1

Gesetzliche Krankenversicherung: Ohne Wartezeit zur Psychotherapie!

Psychotherapeutische Privatpraxen können zwar nicht direkt mit den gesetzlichen Krankenkassen abrechnen, aber in vielen Fällen kann ein Großteil der Behandlungskosten auf dem Wege der Kostenerstattung von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen werden.
WICHTIG: Kassen müssen Kosten übernehmen
Grundsätzlich ist es Aufgabe der Krankenkassen, rechtzeitig für die notwendige Behandlung ihrer Versicherten zu sorgen. Ist die Krankenkasse dazu nicht in der Lage und sind den Versicherten für eine selbst beschaffte Leistung Kosten entstanden, muss die Kasse die Ausgaben erstatten. Eine selbst beschaffte Leistung kann die psychotherapeutische Behandlung in einer Privatpraxis sein. Dieser Anspruch auf Kostenerstattung ist gesetzlich geregelt (§ 13 Absatz 3 SGB V ) und gilt gegenüber allen gesetzlichen Krankenkassen. Ihre Krankenkasse ist generell verpflichtet, die Kosten für eine ambulante Psychotherapie zu erstatten, wenn die Behandlung sonst nicht rechtzeitig und nicht in zumutbarer Entfernung möglich ist. Da dies aufgrund der sehr langen Wartelisten von Psychotherapeuten mit Kassenzulassung (i.d.R. 3 -6 Monate) in den allermeisten Fällen nicht möglich ist, können Sie sich auch an approbierte Psychotherapeuten in Privatpraxen wenden.
Das bedeutet also, dass jeder Kassenpatient, der unzumutbar lange auf eine psychotherapeutische Behandlung in einer Kassenpraxis warten muss, das Recht hat, sich in einer Privatpraxis behandeln zu lassen und sich die Behandlungskosten erstatten zu lassen.

Gesetzlich Versicherte: Kostenübernahme klären!

WICHTIG nur für gesetzlich Versicherte: Kostenübernahme vorab klären!

Damit die Kasse die Kosten für die psychotherapeutische Behandlung in meiner Privatpraxis übernimmt, müssen Sie (nachdem Sie mit mir einen Behandlungstermin vereinbart haben und vor Beginn der Therapie) die Übernahme der Kosten über das „Kostenerstattungsverfahren“ bei ihrer Krankenkasse beantragen. Dies ist zwar mit etwas Aufwand verbunden, aber dafür können Sie ohne finanziellen Druck frühzeitig Ihre Behandlung beginnen!

Was muss ich machen, um als gesetzlich Versicherter die Behandlungskosten erstattet zu bekommen?
Bitte gehen sie wie folgt vor und lassen sich nicht von dem Aufwand entmutigen. Menschen in akuten Krisen fällt es oft schwer, die dafür erforderlichen Telefonate zu führen und die notwendigen Unterlagen zu beschaffen. Mein Rat: Lassen Sie sich helfen und bitten Sie Angehörige oder Freunde, Sie dabei zu unterstützen.
Behandlungsnotwendigkeit nachweisen: Sie benötigen einen Bescheinigung, dass eine Psychotherapie notwendig und unaufschiebbar ist. Diese erhalten Sie z.B. von Ihrem Hausarzt oder auch von einem Facharzt.
Fehlenden Therapieplatz dokumentieren: Rufen Sie mehrere (mindestens 3-5) Therapeuten mit Kassenzulassung an und notieren Sie sich Name, Datum, Uhrzeit des Gesprächs und die Wartezeit auf einen Behandlungsplatz, die Ihnen genannt wird. Achtung: Ein Termin für ein Erstgespräch bedeutet nicht zwangsläufig, dass die Behandlung sofort beginnt. Oft führt dies nur dazu, dass man in eine Warteliste eingetragen wird. Fragen Sie daher deutlich, wann die Therapie tatsächlich beginnen könnte.
Krankenkasse kontaktieren: Rufen Sie Ihrer Krankenkasse an und stellen Sie einen Antrag auf „außervertragliche Kostenerstattung für Psychotherapie“. Weisen Sie auf Ihre Dokumentation des fehlenden Therapieplatzes hin (siehe oben) und fragen, welche Unterlagen zur Antragsstellung erforderlich sind. Lassen Sie sich an dieser Stelle bitte nicht entmutigen, wenn Sie an einen Sachbearbeiter geraten, der Ihnen eine ablehnende Antwort gibt. Sie können unmittelbar Widerspruch einlegen und im Zweifelsfall Ihren sofortigen Behandlungsbeginn rechtlich geltend machen.
Kontakt mit meiner Praxis aufnehmen und einen Termin für Ihren Behandlungsbeginn vereinbaren. Im Erstgespräch lernen Sie mich kennen und wir besprechen Ihre Beschwerden und Behandlungswünsche. Psychotherapie ist Vertrauenssache: Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie sich eine Therapie in meiner Praxis vorstellen können, stimmen wir das weitere Vorgehen gemeinsam ab und planen die nächsten Termine.
Beachten Sie bitte, dass die gesetzlichen Krankenkassen normalerweise nicht den vollen Gebührensatz nach GOP begleichen. Es fällt ggf. eine Differenz an, die durch Sie beglichen wird. Sprechen Sie mich gerne an, wenn Sie dazu Fragen haben.

Weitere Informationen:
Einen genauen Überblick über die einzelnen Schritte des Kostenerstattungsverfahrens sowie Vorlagen für den Schriftverkehr mit der Kasse liefert die aktuelle Broschüre der Bundespsychotherapeutenkammer, die Sie hier, als PDF herunterladen können.
Die Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP) -tabellarischer Überblick am Ende des Dokuments – finden Sie hier.

Selbstzahler

Einige Patienten bevorzugen es, die therapeutische Behandlung psychischer Erkrankungen grundsätzlich als Selbstzahler abzurechnen. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn es sich um Diagnosen handelt, die für den Versicherten ggf. Nachteile mit sich bringen könnten, wenn sie der Krankenkasse oder dem Arbeitgeber bekannt wären (z. B. Burnout im Anfangsstadium, Depressionen, Suchterkrankungen etc.). Als Selbstzahler spielen Formalitäten für Sie keine Rolle: Es wird lediglich ein Behandlungsvertrag zwischen Patient und Therapeut abgeschlossen.
Beratungen, Coachings, Paartherapie und psychotherapeutische Unterstützungen bei Vorliegen von Störungen und Problemen, die nicht in der Internationalen Klassifikation psychischer Störungen (ICD-10 Kapitel V) aufgelistet sind, können grundsätzlich weder mit den privaten noch mit den gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet. Das Honorar muss in dem Fall von den Ratsuchenden privat gezahlt werden. Hier wird ebenfalls das Sitzungshonorar nach GOP abgerechnet.

Gesetzliche Unfallversicherung/Berufsgenossenschaften

Die gesetzliche Unfallversicherung und die Berufsgenossenschaften erstatten in der Regel die Therapiekosten, wenn diese in ihren Zuständigkeitsbereich fallen, wie z.B. psychische Probleme nach einem Arbeitsunfall oder traumatische Ereignisse. Erkundigen Sie sich vorab bei Ihrer Unfallversicherung bzw. der Berufsgenossenschaft und lassen sich die notwendigen Antragsformulare zusenden, sodass ich die Kostenübernahme für die Behandlung sicherstellen kann.

Beratungen, Coachings, Paartherapie

Psychotherapeutische Unterstützungen bei Vorliegen von Störungen und Problemen, die nicht in der Internationalen Klassifikation psychischer Störungen (ICD-10 Kapitel V) aufgelistet sind, können grundsätzlich weder mit den privaten noch mit den gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet werden und müssen von den Ratsuchenden privat gezahlt werden.
Das Sitzungshonorar wird von mir in dem Fall ebenfalls analog zur Gebührenordnung für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten (GOP) abgerechnet.

Anfrage per Mail:

Wir werden uns so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search